Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, Hoteliers, Hottelling, Rundschreiben

Die besten Nachwuchskräfte in Hotellerie und Gastronomie: Maximilian Gallisch, Anne Maria Gerhardt und Julia Fischer – Sieger bei den 38. Deutsche Jugendmeisterschaften – Mannschaftsgold geht an Baden-Württemberg

Profile Photo By: Carsten Hennig
October 30, 2017

Die besten Nachwuchskräfte in Hotellerie und Gastronomie: Maximilian Gallisch, Anne Maria Gerhardt und Julia Fischer – Sieger bei den 38. Deutsche Jugendmeisterschaften – Mannschaftsgold geht an Baden-Württemberg

Berlin, 30. Oktober 2017 –
Der Fachkräftenachwuchs aus Hotellerie und Gastronomie zeigte sich am Wochenende in Höchstform: 48 angehende Köche, Hotelfach- und Restaurantfachleute aus ganz Deutschland traten bei den 38. Deutschen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen an, um in Berlin die Besten ihres Fachs zu ermitteln. Am Montag wurden die Sieger im Hotel Adlon Kempinski Berlin vor 400 Gästen feierlich verkündet. Bei den Hotelfachleuten gewann Maximilian Gallasch vom Grand Elysée Hamburg (Hamburg). Den ersten Platz bei den Restaurantfachleuten erkämpfte sich Anne Maria Gerhardt vom Hotel Bareiss in Baiersbronn (Baden-Württemberg). Bei den Köchen holte Julia Tischer vom Engel Obertal Wellness & Genuss Resort in Baiersbronn-Obertal (Baden-Württemberg) die Goldmedaille. In der Mannschaftswertung siegte das Team aus Baden-Württemberg vor Hamburg und Bayern.

Strahlende Gesichter bei schönstem Sonnenschein: (von links). Die Goldmedaillen-Gewinner Maximilian Gallasch, Julia Tischer, Anne Maria Gerhardt (Foto: Dehoga/Svea Pietschmann)
Strahlende Gesichter bei schönstem Sonnenschein: (von links). Die Goldmedaillen-Gewinner Maximilian Gallasch, Julia Tischer, Anne Maria Gerhardt (Foto: Dehoga/Svea Pietschmann)

Die Besten ihres Fachs bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2017

Hotelfachmann/-frau
1. Maximilian Gallasch – Grand Elysée Hamburg, Hamburg (Hamburg)
2. Anabel Baudendistel Pineda – Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden (Baden-Württemberg)
3. Charleen Büter – Budersand Hotel Golf & Spa – Sylt, Hörnum/Sylt (Schleswig-Holstein)

Restaurantfachmann/-frau
1. Anne Maria Gerhardt – Hotel Bareiss, Baiersbronn (Baden-Württemberg)
2. Hannes Boelmann – Romantik Hotel Bergström, Lüneburg (Niedersachsen)
3. Julia Roauer – Ristorante Tra Amici, Allersberg (Bayern)

Koch/Köchin
1. Julia Tischer – Engel Obertal Wellness & Genuss Resort, Baiersbronn-Obertal (Baden-Württemberg)
2. Nils Hansen – Hotel Atlantic Kempinski Hamburg, Hamburg (Hamburg)
3. Martina Welter – Hotel Königshof, München (Bayern)

Dreifach weiblicher Triumph - sie holten Gesamt-Gold für Baden-Württemberg: (von links) Anabel Baudendistel Pineda, Julia Tischer, Anne Maria Gerhardt (Foto: Dehoga/Svea Pietschmann)
Dreifach weiblicher Triumph – sie holten Gesamt-Gold für Baden-Württemberg: (von links) Anabel Baudendistel Pineda, Julia Tischer, Anne Maria Gerhardt (Foto: Dehoga/Svea Pietschmann)

„Seit fast 40 Jahren setzen die Deutschen Jugendmeisterschaften Maßstäbe. Wer es hier geschafft hat, wird es überall schaffen“, sagte Guido Zöllick, Präsident des Dehoga Bundesverbandes, in seiner Ansprache zur Siegerehrung. „Wir können stolz sein auf den Nachwuchs aus Gastronomie und Hotellerie. Die jungen Spitzenkräfte sind die Kraft und die Zukunft unserer Branche.“

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, überreichte zusammen mit Zöllick den Teilnehmern und Siegern die Medaillen und Urkunden und beglückwünschte sie: „Heute ist ein besonderer Tag für Sie. Sie haben Ihre Begabung und Eignung öffentlich unter Beweis gestellt. Herzlichen Glückwunsch! Mit Ihrer Berufswahl und der Entscheidung zwischen Ausbildung oder Studium haben Sie schon vor einiger Zeit eine wichtige Entscheidung getroffen. Und die schöne Botschaft ist: Wir brauchen Sie! Wir brauchen Köche, Bäcker, Autoschlosser, Restaurantmanager genauso dringend wie Lehrer, Ingenieure und Rechtsanwälte. Ich finde es ungeheuer wichtig, junge Menschen dabei zu unterstützen, selbstbewusst ihren eigenen und für sie passenden Weg ins Berufsleben zu finden. Von den Talenten der Wettbewerber habe ich mich persönlich überzeugen können. Es macht mich stolz, so talentierten und engagierten Nachwuchs in der Hotel- und Gaststättenbranche zu sehen.“

Ob Warenerkennung, Zubereiten von Speisen und Getränken, Eindecken und Dekorieren von Tischen oder Führen von Verkaufsgesprächen – je nach Ausbildungsberuf stellten die Wettbewerbsteilnehmer ihr Können und Wissen in Theorie und Praxis an zwei Tagen unter Beweis. Den krönenden Abschluss der Meisterschaften bildete das Festessen im Ludwig Erhard Haus der IHK zu Berlin am Sonntagabend. Jeder Koch musste aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Vier-Gang-Menü für zehn Personen kreieren, das anschließend von den Restaurant- und Hotelfachleuten formvollendet serviert wurde. Anspannung und Nervenkitzel pur für die Teilnehmer, die sich zuvor in Landesmeisterschaften qualifiziert haben, und das alles unter den Augen der Jury, die jeden Arbeitsschritt bewertete.

Zöllick betonte die Vorbildfunktion der Top-Auszubildenden für die gesamte Branche. „Die Deutschen Jugendmeisterschaften machen Lust auf Top-Leistungen und beweisen, dass sich unsere gemeinsamen Anstrengungen für eine gute Ausbildung lohnen.“ Den Wettbewerbsteilnehmern rief Zöllick zu: „Die duale Ausbildung ist eine perfekte Basis für den Start in eine erfolgreiche Berufskarriere. Machen Sie etwas aus Ihren exzellenten Startbedingungen, die sie sich selbst erarbeitet haben.“

acceso total

Obtenga acceso total a las noticias del sector de la hostelería

Regístrese ahora. Es gratuito
O importe su información desde